Achtung !!

Wir haben derzeit Probleme mit dem automatisierten E-Mail Versand als Bestellbestätigung.
Wir arbeiten an einer Lösung.
Haben Sie keine Angst, die Aufträge erhalten wir wie gewohnt und verarbeiten diese schnellstmöglich.
Kurz vor der internen Weiterverarbeitung erhalten Sie von uns persönlich eine Nachricht (E-Mail), dass die Bestellung in Bearbeitung ist.

ICC-Profile  installieren

ICC-Profile, auch die von uns zur Verfügung gestellten, werden je nach Betriebssystem unterschiedlich installiert.

ICC-Profile verwenden

Arbeiten Sie mit den von Zeit zu Zeit aktualisierten ICC-Profilen unserer Ausgabegeräte, erhältlich unter dem Menüpunkt "Farbmanagement/ICC-Profile". Installieren sie das Profil auf ihrem System. Nachdem sie alle Schritte ihrer Bildbearbeitung vollzogen haben, speichern sie die nun endgültige Fassung ihrer Bilddatei in ihrem Archiv. Sie haben nun 2 Möglichkeiten, der Bildbetrachtung in Ihrer Bildbearbeitungssoftware (beispielsweise Photoshop):

Umwandeln / Konvertieren

In Ausgabeprofil umwandeln / konvertieren

Erstellen Sie ein Duplikat ihrer Bilddatei zum weitergeben an uns. Konvertieren sie die duplizierte Bilddatei in den gewünschten Ausgabefarbraum (ICC-Profil des Fotopapiers). Den Rendering Intent - perzeptiv oder relativ farbmetrisch wählen sie selbst nach Sicht. Wir bevorzugen relativ farbmetrisch mit Tiefenkompensierung. Ihre Bildbearbeitungssoftware sollte nun in der Lage sein, das zu erwartende Ergebnis farbrichtig am Monitor darzustellen. Ein Softproof wird also nicht benötigt. Gegebenenfalls arbeiten sie die neue Bilddatei gemäß ihren Anforderungen nach. Speichern Sie diese mit eingebetten ICC-Profil ab und übertragen uns die Datei.

Softproof

Unsere Meinung: Vergessen sie Softproof in Photoshop. Sie wissen nicht, wie wir Daten zur Ausgabe vorbereiten, wir wissen nicht, mit welchen Einstellungen sie softproofen (perzeptiv oder relativ farbmetrisch und welches Farbumwandlungsmodul ...). Dennoch wird hier auf den Softproof eingegangen, da es vorkommen kann, dass eine Bilddatei kein Farbprofil enthält oder keine Möglichkeit der Konvertierung in den Ausgabefarbraum besteht.
Ein Softproof simuliert das zu erwartende Ergebnis lediglich am Monitor in einer Vorschau. Die Farbwerte der Bilddatei werden dabei nicht verändert. Diese Simulation ist nicht zu 100% farbverbindlich.
Die Bilddatei ist nicht in den zu simulierenden Druckerfarbraum konvertiert, besitzt aber ein eingebettetes Farbprofil. Öffnen Sie das Proofsetup-Dialogfeld mit “Ansicht” : “Proof einrichten” : “Eigene”. Als Profil wählen Sie das zur simulierenden Ausgabe passende ICC-Profil des Belichters / Mediums aus. Die Priorität und Tiefenkompensation muss die identischen Einstellungen wie bei der späteren Konvertierung bzw. beim belichten haben. Stellen Sie also folgendes ein: Priorität - Relativ farbmetrisch und die Tiefenkompensierung aktivieren. Gegebenenfalls arbeiten Sie die Datei nach, speichern diese mit eingebettetem ICC-Profil (zB. sRGB, Adobe RGB oder ...) und übertragen uns die Datei zur Berarbeitung.

Sollte die Bilddatei mit dieser Einstellung in den Schatten / Tiefen zuviel an Detail verlieren, gehört Sie zu den ca. 10%, für die diese Einstellung ungünstig ist. Testen Sie mit Priorität - Perzeptiv und die Tiefenkompensierung deaktiviert. Sind so die besseren Ergebnisse zu erzielen, konvertieren Sie die Bilddatei in das ICC-Profil des Belichters / Mediums und übertragen uns diese Datei mit eingebettetem ICC-Profil.

Teststreifen vorab fertigen lassen!Tip:

Absolut unbrauchbare Erbgebnisse liefert der Softproof, wenn der Farbraum des ICC-Profils der Datei und der des zu proofenden Mediums deutlich unterschiedliche Größen aufweisen, das Verhältnis der Farbräume zueinander zu groß ist. Ein sehr kleiner Farbraum tritt bei Medien auf, die nicht in der Lage sind einen großes Farbspektrum abzubilden - wie z.B. einige Leinwand Druck Materialien. Erschrecken Sie nicht, wenn nach der Konvertierung das Schwarz im Bild plötzlich Grün auf dem Monitor erscheint. Das Schwarz im fertigen Druck ist wieder schwarz - wie gewünscht. Bei Leinwanddrucken gerät der Softproof absolut an seine Grenzen und wird unbrauchbar.

Installieren Mac OSX

Installieren auf Benutzerebene :
Kopieren der ICC-Profile in folgenden Ordner
... Benutzer(Users) : “Name des Benutzers” : Library : ColorSync : Profiles
Achtung: ab Version OSX 10.7 ist der Library-Folder versteckt und muss durch entsprechende Software
(z.B. Onyx oder Cocktail) sichtbar gestellt werden.

Installieren für alle Benutzer :
Kopieren der ICC-Profile in folgenden Ordner
... Library : ColorSync : Profiles

Installieren Windows

Der einfachste Weg ist der Klick mit der rechten Mousetaste auf das ICC-Profil. Im Kontextmenü klicken Sie auf “installieren”. Sollte hier “deinstallieren” stehen, so ist das Profil schon auf dem System installiert, sie brauchen nichts zu unternehmen, es sei denn, Sie wollen das Profil deinstallieren oder durch eines neueren Datums ersetzen.
Profile werden abgelegt:
Windows XP bis 8: ...Windows / system32 / spool / drivers / color